Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2018 »  Projekt der RFH: Schulministerin Yvonne Gebauer zeichnet Schüler*innen aus
 
 

08.03.2018

Projekt der RFH: Schulministerin Yvonne Gebauer zeichnet Schüler*innen aus

Schulministerin Yvonne Gebauer besuchte das Dreikönigsgymnasium in Köln und überreichte Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler, die am Projekt „Jung.digital.innovativ“ der RFH teilgenommen haben. Bei dem Projekt coachen Schülerinnen und Schüler als „Digital Natives“ Führungskräfte von Unternehmen und vermitteln damit einen Blick in die digitale Zukunft. Wissenschaftlicher Initiator ist das Europa-Institut für Erfahrung und Management – METIS der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) – eine gemeinsame europäische Forschungseinrichtung der FH Burgenland und der RFH, die FHS in St. Gallen ist Projektpartner.

Das Reverse-Mentoring-Programm „Jung.digital.innovativ“ ermöglicht einen ganz besonderen Erfahrungstransfer zwischen „Digital Natives“ und der Wirtschaft. Die Manager und Führungskräfte werden Mentees von Schülerinnen und Schülern und profitieren so vom Erfahrungswissen der sogenannten „Digital Natives“.

Von September 2017 bis Februar 2018 vermittelten Schülerinnen und Schüler des Kölner Dreikönigsgymnasiums den Managern nicht nur Einblicke in den Umgang mit den sozialen Medien, sie sensibilisierten sie auch hinsichtlich der unternehmenskulturellen Herausforderungen, die sich aus den Transformationsprozessen der Digitalisierung ergeben. Für den Erfolg des etwa zweistündigen Reverse Mentorings waren das Themenmatching zwischen Vorstand und Schüler*innen sowie ein verantwortungsbewusstes Coaching des jeweiligen jungen Mentors elementar wichtig.

Schulministerin Gebauer war beeindruckt von den Praxis-Berichten der Schüler*innen „Das Projekt zeigt auf kreative Art und Weise, wie sich der digitale Wandel generationenübergreifend erfolgreich gestalten lässt. Die Grundlage dafür sind zeitgemäße Bildungsangebote. Die gemeinsame Lernerfahrung von Schülerinnen und Schülern einerseits und erfahrenen Führungskräften andererseits ist hierfür ein spannendes Beispiel.“

Gebauer übergab den Schülerinnen und Schülern im Dreikönigsgymnasium das METIS-Zertifikat für ihre besonderen Leistungen.

Das generationenübergreifende Projekt bringt Schule, Hochschule und Wirtschaft zusammen. Prof. Dr. Werner Bruns, Initiator des Projekts, das vom Stifterverband mit der „Hochschulperle“ ausgezeichnet wurde, betonte: „Nie zuvor konnten Erwachsene so viel von jungen Menschen lernen. Wer heute einen Eindruck von der digitalen Zukunftswelt braucht, um das eigene Unternehmen in allen Bereichen fit für die Dimension „4.0“ zu machen, muss das Generationenwissen optimal nutzen.“

Die konkreten Endergebnisse dieses Pilotprojekts namens Jung.digital.innovativ werden vom Europa-Institut für Erfahrung und Management – METIS Anfang 2018 veröffentlicht.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken